ProGolf – SkyPol – die Spezialgläser von Zeiss

Aero-Brille9Golf? Was hat Fliegen mit Golfen zu tun?

Nichts, möchte man meinen.

Und dennoch hat ein Golfspieler auch die Forderung, den Ball möglichst kontraststark erkennen zu können. Zudem schaut er, wenn er den Ball verfolgt, nach oben ins Helle, während er beim Abschlag oder Putten nach unten auf den Boden schaut.

Zeiss hat zur Lösung dieser besonderen Situation eine spezielle Brillenglas-Farbe entwickelt, das ProGolf-Verlauf. Die Farbe hat im oberen Bereich etwa die Farbe des Skylet™-road und wird nach unten heller bis auf etwa Skylet™-fun. Brillengläser mit ProGolf sind nach DIN EN ISO 14889 nicht zum Führen von Kraftfahrzeugen geeignet. Hier gilt das gleiche wie bei den Blue-Blockers.

Für den Piloten hat diese Glasfarbe Vorteile. Der Einsatz ist sinnvoll z.B. in dunklen Cockpits, bei Hochdeckern wie Cessnas oder vielen Ultralights. Hier schützt der obere dunklere Bereich des Glases beim Blick nach draußen, während beim Blick nach unten, z.B. auf die Karte, der hellere und damit beim Lesen wenig störende Bereich des Glases genutzt wird.

ProGolf gibt es ebenfalls auf allen bei Carl Zeiss lieferbaren Kunststoffbrillengläsern. Es wird ausschließlich, auch bei Gläsern ohne Wirkung, mit der Veredelung LotuTec geliefert.

  • Zeiss-Vorhalter-GolfProGolf Uni
    Die moderate Absorption von 40 % sorgt dafür, dass auch bei Wechsel von Licht und Schatten die Sonnenbrille nicht abgesetzt werden muss.
  • ProGolf Verlauf
    Die Verlauf-Variante (von 75 % auf 25 % Absorption) bietet höheren Blendschutz gegen die am Himmel stehende Sonne.
  • Erhältlich auf allen Kunststoffgläsern mit den Brechzahlen 1,5, 1,6 und 1,67
  • Die serienmäßige Super-ET-Entspiegelung verhindert, dass Reflexionen den Blick und die Konzentration des Golfers stören.
  • Aufsetzen und staunen: Die hervorragenden Kontraste im Vergleich zu herkömmlichen Sonnenschutzgläsern lassen sich am Besten im Freien bei Sonnenschein demonstrieren.

Achtung: ProGolf Uni und ProGolf Verlauf sind nicht verkehrs- und nicht nachtfahr- bzw. dämmerungstauglich nach DIN EN ISO 14889.

Zeiss Skylet-Sonnenschutzgläser mit Polarisationsfilter

Skylet-Sonnenschutzgläser können zusätzlich mit Polarisationsfilter ausgerüstet werden. Die Farbe, insbesondere des Skylet™-fun, ändert sich durch diesen zusätzlichen Filter. Lichtreflexe von horizontalen Flächen werden durch diesen Filter vollkommen absorbiert. Der kontraststeigernde Effekt wird nochmals verbessert.

Auch Blueblockers können wir mit Polarisationsfilter liefern. Auch hier gibt es gegenüber den Originalfarben, insbesondere bei den helleren, Verschiebungen.

Nachteilig kann jedoch sein, dass durch den Polarisationsfilter Spannungsfelder in der Haube als dunkle Flecken sichtbar werden. Ebenso kann die Ablesbarkeit von LCD-Anzeigen im Cockpit beeinträchtigt sein. Es empfiehlt sich vor der Kaufentscheidung ein Test im Cockpit des eigenen Flugzeuges oder der Flugzeuge, die am meisten geflogen werden. weitere Informationen finden Sie hier: Carl Zeiss Vision

Mit PolariationsfilterSkylet mit Polariationsfilter